eGovernment made in Bremen e.V.

Ein Netzwerk aus Bremer Unternehmen

Der am 30.07.2020 gegründete Verein eGovernment made in Bremen e.V. ist ein Netzwerk aus Bremer Unternehmen, die sich schon seit Jahren mit der Thematik eGovernment beschäftigen und die sich zusammengeschlossen haben, um sich in diesem Tätigkeitsfeld stärker zu vernetzen, zu kooperieren, sich gegenseitig auszutauschen und zu ergänzen. Darüber hinaus möchte der Verein zu diesen Themen informieren und Stellung nehmen. 

Die Gründungsmitglieder des Vereins eGovernment made in Bremen e.V. sind Personen aus sechs Unternehmen, die allesamt ihren Firmensitz in der Hansestadt haben und einen breiten Erfahrungsschatz aus unterschiedlichen Teildisziplinen des eGovernment mitbringen. Sie alle sind in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern allein erfolgreich tätig. Gemeinsam wollen sie ihre einander ergänzenden Kompetenzen und sich hieraus ergebende Synergien nutzen, um innovative ganzheitliche Lösungswege für die Anforderungen der Digitalen Transformation in der Verwaltung zu entwickeln. Als Bremerinnen und Bremer sind die Gründungsmitglieder des Vereins persönlich daran interessiert, einen aktiven Beitrag zur Digitalen Transformation in ihrem Bundesland zu leisten und verstehen ihr Engagement auch als Zeichen der eigenen Verwurzelung in Bremen. 

Die öffentliche Verwaltung nimmt eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der digitalen Transformation in Deutschland ein. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sind auf einen gut funktionierenden und schnell handelnden digitalen Staat angewiesen. Um die Nationale E-Government- Strategie und das Onlinezugangsgesetz (OZG) im Land Bremen umzusetzen, ist eine konzentrierte Vorgehensweise hilfreich. Die Bremischen Unternehmen und Institutionen, die bereits seit längerem im Bereich eGovernment arbeiten, können hierzu einen Beitrag leisten, besonders dann, wenn sie ihre Kompetenzen und Potenziale zusammenführen, um sich gemeinsam im Verbund zu präsentieren und im Austausch innovative Unterstützung durch die Gewinnung neuer Ideen und die Entwicklung neuer Produkte zu leisten. Dies würde in Zukunft eine noch bessere und gezieltere Unterstützungsleistung für die öffentliche Verwaltung bieten. Denn, um der komplexen Aufgabe gerecht zu werden, die öffentliche Verwaltung und ihre Verfahren/Prozesse moderner, schlanker, medienbruchfrei vom Antrag bis zur Archivierung, nutzerfreundlicher und effizienter zu gestalten, bedarf es der gebündelten Kraft und der Entwicklung und Nutzung von Synergien. 

Ende 2018 startete die Initiative und nahm die drängenden Fragen aus der OZG-Umsetzung zum Anlass, die Möglichkeiten ihrer Unternehmen für einen gemeinsam entwickelten Beitrag zur Digitalisierung der Verwaltung zu untersuchen. Sie wollen Inspirationsquelle und Nukleus einer neuartigen Vernetzung von Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft sein, die Innovationen fördert und ganzheitliches Handeln unterstützt. 

Ziel ist es, mit dem Verein eine Plattform zu schaffen, über die Bremer Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen am vorhandenen Know-how einerseits teilhaben und gleichzeitig auch eigene Beiträge leisten können. Dabei bietet die Vernetzung der Akteure den Rahmen, die Entwicklung weiterer eGovernment-Dienste im Land Bremen voranzutreiben. Nicht zuletzt möchte der Verein im bundesweiten eGovernment-Umfeld präsent sein. Konkret bietet der Verein der Bremer Verwaltung an, gemeinsam Prozesse, Infrastruktur und Software für bürgerfreundliche Verwaltungsdienstleistungen zu entwickeln und dabei die vorhandenen Initiativen – wie z. B. Verwaltung 4.1 – aufzugreifen.

Als großer Auftraggeber kann die öffentliche Hand auch Innovationstreiber sein, wenn sie es sich erlaubt, die ausgetretenen Pfade analogen Verwaltungshandelns zu verlassen. Dafür braucht sie verlässliche und kompetente Partner, die sie begleiten, sind die Mitglieder von „eGovernment made in Bremen“ überzeugt. Denn Digitalisierung lebt davon, vernetzt zu agieren und nicht Insellösungen zu schaffen – in diesem Umfeld bringen die Mitgliedsunternehmen von „eGovernment made in Bremen“ ihre Expertise ein.

Gründungsmitglieder des Vereins eGovernment made in Bremen e.V.

Uzuner Consulting
Bülent Uzuner • Thomas Stehr

Lise-Meitner-Str. 2 – 28359 Bremen

Governikus GmbH & Co. KG
Dr. Stephan Klein • Stefan Rauner

Hochschulring 4 – 28359 Bremen

BASYS Bartsch EDV-Systeme GmbH
Olaf Brandt

Hermine-Seelhoff-Str. 1-2 – 28357 Bremen

i2dm consulting & development GmbH
Dr. Volker Redder

Tiefer 2 – 28195 Bremen

WebMen Internet GmbH
Christiane Niebuhr-Redder
Tiefer 2 – 28195 Bremen

LAVA Unternehmensberatung
Karen Lahmann • Irene Vagts

Contrescarpe 52 – 28195 Bremen

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.